[Ausgelesen] Nina Bilinszki: Trust Your Heart – Michaela & Marc

Philadelphia Love Storys, Bd. 3



Inhalt:

Mit der richtigen Person an deiner Seite überstehst du jeden Sturm

Marc taucht in Michaelas Leben auf, als sie am Tiefpunkt angekommen ist und ihr Alltag nur noch aus einem einzigen Rausch zu bestehen scheint. Während ihres Entzugs wird er zum Fels in ihrer Brandung und gibt ihr die Kraft, wieder von ihrer Zukunft zu träumen. Sie ist wie berauscht von seiner Gegenwart und zum ersten Mal in ihrem Leben Hals über Kopf verliebt. Doch Marc verbirgt etwas vor ihr und dann droht ein Anruf der Polizei sie wieder zurück in ihren Sumpf zu ziehen …

– Quelle: Forever by Ullstein –

Autor:Nina Bilinszki
Titel:Trust Your Heart – Michaela & Marc
Originaltitel:
Reihe:Philadelphia Love Storys
Band:3
VÖ:6. Mai ’19
ISBN:978-3958184411
Genre:New Adult Romance

Einschätzung von Kathi Rubel:

Zuerst möchte ich darauf hinweisen, dass diese Geschichte erst nach Michaelas Entzug ansetzt, obwohl der Klappentext etwas anderes vermuten lässt. Allerdings stimmt es, dass sie sich während dieser Zeit in Marc verliebt hat – und umgekehrt. Das ist die Ausgangslage. Wir treffen auf Michaela, die Marc vor Kurzem ihre Gefühle gestanden hat. Seitdem ignoriert er sie, worunter beide leiden. Also warum verhält er sich dann so? Schließlich scheint etwas anderes als unerwiderte Liebe dahinter zu stecken …

Michaela war lange Zeit isoliert. Zuerst wurde sie von der Außenwelt abgeschottet und später hat sie sich von anderen ferngehalten, um sich selbst zu schützen. Im ersten Band der Philadelphia-Love-Storys scheint sie ebenfalls eine große Rolle zu spielen, denn durch Jaxons Beziehung mit Emma wird sie aus ihrer Schicksalsergebenheit gerissen. Zu dem Zeitpunkt lernt sie Marc näher kennen und schöpft mit seiner Hilfe Hoffnung auf ein besseres Leben. Kein Wunder, dass sie sich dabei in ihn verliebt.

Marc ist einfühlsam, liebevoll und verantwortungsbewusst. Er ist immer für seine Familie und Freunde da und unterstützt sie, wo er kann. Nur bei Michaela zeigt er sich unentschlossen. Das Gefühlschaos, das daraus entsteht, macht einen Großteil der Geschichte aus. Auch seine familiären Verpflichtungen und Michaelas Vergangenheit spielen eine wesentliche Rolle. Zeitweise wird es ein wenig spannend, aber meist geht es um Gefühle, Freundschaft, Vertrauen und Zusammenhalt. Es ist ein ungewöhnlicher Liebesroman, denn eigentlich steht schon am Anfang fest: Michaela und Marc wollen zusammen sein. Nur ihr Verstand funkt ständig dazwischen.

Dieser Konflikt zwischen Vernunft und Gefühl wurde hier toll umgesetzt. Da ich selbst auch dazu neige, bestimmte Dinge zu überanalysieren, war mir das Verhalten der beiden nicht fremd. Und gerade deshalb hätte ich ihnen am liebsten gesagt: Stop, es reicht! Denkt nicht so viel nach und hört endlich auf euer Herz!

Ich habe die ersten beiden Bände der Reihe noch nicht gelesen und hatte trotzdem nicht das Gefühl, als würden mir wichtige Informationen fehlen. Die Autorin hat alle relevanten Ereignisse ganz selbstverständlich in die Erzählung mit eingebunden, ohne dabei den Anschein einer Erklärung oder Inhaltszusammenfassung zu erwecken. Das fand ich beeindruckend, denn diese Rückblicke waren überhaupt nicht trocken und langatmig, wie es leider so oft der Fall ist. Ganz im Gegenteil: Sie haben mich neugierig gemacht, ohne zu viel oder zu wenig zu verraten. Ich werde die Geschichten über Emma und Jaxon (Band 1) sowie Lucy und Julian (Band 2) definitiv lesen, um mehr über die Vergangenheit der Protagonisten und ihrer Freunde zu erfahren.

Die Dynamik in der Clique hat mich direkt angesprochen. Es ist ein Freundeskreis, den sich vermutlich jeder wünscht. Die jungen Erwachsenen haben zusammen Spaß, feiern und tanzen, verbringen einen gemütlichen Abend auf dem Sofa und schauen Filme, veranstalten Spieleabende oder unterhalten sich einfach nur über dies und das. Sie können sich aufeinander verlassen, intervenieren aber auch, wenn nötig. Es ist immer jemand da, der ein offenes Ort oder einen guten Rat hat und für Aufmunterung sorgt. Besonders die Geborgenheit, die diese Gemeinschaft vermittelt, hat mich berührt. Denn dieses Füreinander-da-sein steht sowohl bei Michaela und Marc, als auch bei ihren Freunden im Mittelpunkt.

Obwohl ich keinen der Charaktere vorher kannte, habe ich sie alle sofort ins Herz geschlossen. Nicht nur die beiden Hauptfiguren, aus deren Sicht abwechselnd erzählt wird, haben mich in ihren Bann gezogen. Jeder einzelne ihrer Freunde ist toll ausgearbeitet und extrem sympathisch. Und da noch ein paar Fragen offen bleiben (ich sage nur: David und Kieran), hoffe ich auf eine Fortsetzung der Reihe. Es gibt ja nach wie vor Charaktere, die bisher Single geblieben sind und auch eine Liebesgeschichte verdienen.

Einen kleinen Kritikpunkt habe ich aber dennoch: Bei all den unterdrückten positiven Gefühlen, die sich endlich gegen den Verstand durchsetzen, bleiben die negativen Empfindungen leider etwas auf der Strecke. Ich fand es schade, dass die Konflikte und der seelische Schmerz der Vergangenheit so wenig Raum bekommen haben. Diese wurden meiner Meinung nach zu schnell von Liebe und Glück verdrängt. Der innere Kampf – auch bezüglich des Drogenproblems – hätte mehr Gewicht haben müssen, um wirklich authentisch zu sein.

Fazit:

Eine sehr gefühlvolle Liebesgeschichte, in der Verstand gegen Gefühl kämpft. Sympathische Charaktere, eine komplizierte Vergangenheit und einige Geheimnisse sorgen für das gewisse Etwas – und am Ende siegt natürlich das Herz.

Wertung:
4,5 Punkte
4,5 Punkte

Kommentar verfassen: